Allgemeines, News
Schreibe einen Kommentar

Berechnung der Beiträge zur betrieblichen Vorsorge für die Dauer eines Präsenz- oder Zivildienstes

Für die Dauer eines Präsenz- oder Zivildienstes sind die Beiträge zur betrieblichen Vorsorge vom Arbeitgeber in der Höhe von 1,53 % einer fiktiven Bemessungsgrundlage zu entrichten. Als fiktive Bemessungsgrundlage gilt der Betrag des Kinderbetreuungsgeldes gemäß § 3 Abs 1 KBGG.

Obwohl dieser Betrag per 1. 3. 2017 von 14,53 Euro auf 33,88 Euro erhöht wurde, wurde gesetzlich klargestellt, dass für die Berechnung der Beiträge zur betrieblichen Vorsorge weiterhin die fiktive Bemessungsgrundlage in Höhe von 14,53 Euro heranzuziehen ist (Quelle: Wolfgang Mitterstöger in NÖDIS Nr 2/Jänner 2018).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.