Außerbetriebliche Abrechnung, Laufender Bezug, News
Schreibe einen Kommentar

Aufwendungen einer FH-Lektorin für ihre Vertreter als Werbungs­kosten

(Bild: © iStock) (Bild: © iStock)

§ 25 Abs 1 Z 5 EStG kommt nur dann zum Tragen, wenn nicht bereits ein Dienst­verhältnis nach den allgemeinen Kriterien gemäß § 47 Abs 2 Satz 1 und 2 EStG vorliegt. Werden Tätigkeiten an einer Fachhochschule selbständig und eigenverantwortlich im Rahmen eines vorge­gebenen Lehrplans erbracht, liegen Einkünfte iSd § 25 Abs 1 Z 5 EStG vor.

Kosten für Vertretungen stehen aufgrund der ausdrücklichen Normierung ( § 47 Abs 2 letzter Satz EStG) dem Dienst­verhältnis nicht entgegen und stellen Werbungs­kosten dar ( BFG 26. 6. 2018, RV/7102673/2015). Ein Gastbeitrag von Mag. Klemens Nenning.

Der ganze Artikel (PV-Info 02/2019, 23) als PDF und bei Lindeonline.

Lindeonline:

Sie haben noch kein Abonnement? Sichern Sie sich PV-Info als Zeitschrift mit Zugang zu Lindeonline.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.